Kreativ-Team

Spock Productions GmbH - Produktion

Erich Vock & Hubert Spiess

Das ist das Team rund um den beliebten Bühnen- und TV-Schauspieler Erich Vock und den Schauspieler und Regisseur Hubert Spiess. Beide leiten seit 1993 die renommierte «Zürcher Märchenbühne». Dort gingen inzwischen mehr als 25 Kinderproduktionen über die Bühne und die Besucherzahlen steigerten sich von anfänglich 10’000 auf inzwischen 26’000.

 

1996 begannen die Vollblut-Theaterleute auch mit der Produktion von Komödien und Musicals. Zuerst in Co-Produktionen, schliesslich selbständig. Angefangen hat es mit dem Musical «Bongo Bongo» von und mit Hans Gmür im Bernhard Theater Zürich, im Anschluss daran folgten zahlreiche Komödien mit Jörg Schneider, darunter die Lachschlager «Rente gut – Alles gut» und «Gäld wie Heu». Nach erfolgreichen Jahren mit Dialektbearbeitungen britischer Komödien schrieb Charles Lewinsky für Erich Vock die Theaterstücke: «Diskretion isch Ehresach» und «Alles erfunde!».

Das innovative Team ist immer wieder auf der Suche nach neuen Herausforderungen und so erstaunte es nicht, dass sie 2003 das 1. Solo- Programm von Erich Vock «Vock yourself!» herausbrachten. Das 2. Solo-Programm «Vocklore» folgte 2007. Dazwischen lagen die Erfolgskomödien «Kille Kille» und «Baby Baby, Balla Balla!». Danach waren sie mit dem Komödienhit «Zwei für Eis» auf Tournee. Die Produktionen der beiden Theaterleute garantieren für Qualität und grossen Unterhaltungswert und werden daher regelmässig vom Schweizer Fernsehen aufgezeichnet.

 

Mit «Die kleine Niederdorfoper» erreichte das unermüdliche Team im Jahr 2009/10 ein absolutes Highlight in ihrer inzwischen 20-jährigen Produzentenkarriere. Die Theaterproduktion mit insgesamt 233 ausverkauften Aufführungen wurde mit dem Prix Walo in der Kategorie «Theaterproduktionen» ausgezeichnet. Mit ihrer Nachfolgeproduktion «La Cage aux folles» toppten sie die Niederdorfoper an Ausstattung und Glamour und landeten einen neuerlichen Renner. Auch in der 3. Saison der «Kleinen Niederdorfoper» konnte die unglaubliche Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden. Als sich der Vorhang zum letzten Mal schloss, haben in 327 Vorstellungen über 127’000 begeisterte Zuschauer das musikalische Lustspiel gesehen.

 

Der Plan, eine Komödie für junge Schauspielerinnen und Schauspieler zu produzieren und damit das Publikum zu überzeugen, ging in der letzten Saison mit «Traumhochzeit» voll auf. Der 100. Geburtstag des erfolgreichen Komponisten Artur Beul war Anlass genug, die nächste musikalische Grossproduktion in Angriff zu nehmen. Diesmal nicht nur als Produzenten und Schauspieler, sondern auch als Autoren. Freuen Sie sich mit ihnen auf «Stägeli uf – Stägeli ab».

www.spockproductions.ch

Max Sieber - Regie

Max Sieber wurde beim Schweizer Fernsehen DRS zum Sendeleiter und Regisseur ausgebildet. Anschliessend arbeitete er 28 Jahre als Regisseur und Produzent. In diese Zeit fielen 7 Samstagabend-Showreihen, darunter «Iischtige bitte», «Supertreffer» oder «Teleboy». Mit Teleboy machte er Schweizer Fernsehgeschichte. «Daneben» arbeitete er für unzählige weitere Unterhaltungssendungen, darunter auch in über 100 Samstagabendshows als Regisseur bei ARD, ZDF und RTL, 12 Jahre «Stars in der Manege» für den Bayerischen Rundfunk, 75 Folgen von «Verstehen Sie Spass» mit Kurt Felix und Harald Schmidt für den SDR Stuttgart und die Eurovision oder «Holiday on Ice» für die BBC London.

 

Neben den TV-Shows inszenierte Max Sieber auch Bühnenshows wie «Keep Cool» mit Marco Rima oder das Westernmusical «Jeff» mit Jeff Turner. Im Winter 2000 gründete er mit André Bechir zusammen die Weihnachtsshow «Himmel auf Erden» mit Rolf Knie, René Rindlisbacher und Erich Vock.

Im Laufe seiner Karriere wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so unter anderem mit der «Bronzenen Rose» und dem «Chaplin Preis». Ausserdem: «Prix Walo» und «Goldener Tell» für die Sendung «Teleboy» und «Prix Walo 1999» für «Benissimo».

 

Bis 2004 war Max Sieber Leiter der Abteilung Unterhaltung bei SF DRS. Besonders stolz darf er auf die Lotterieshow «Benissimo» sein, bei der er von der ersten Ausstrahlung 1992 bis zur letzten Sendung im Dezember 2012 als Produzent, Co-Autor und Regisseur verantwortlich zeichnete, und die wohl als erfolgreichste Schweizer Samstagabendshow zu bezeichnen ist.

 

2009 führte er Regie in «Die kleine Niederdorf-oper» im Bernhard-Theater Zürich und zuletzt im Musical «Titanic» bei den Thuner Seespielen.

Erich Strebel - Musikalische Leitung & Arrangements

Der vielseitige Musiker stammt aus Muri im Kanton Aargau. Als Pianist begleitete er viele Künstler wie Dodo Hug, Franz Hohler, Familie Trüeb, Michael von der Heide, Anne Haigis, Pippo Pollina und Erich Vock. Daneben komponierte er Musik für Hörspiel, Film, Lieder und Theater. Für zahlreiche Produktionen wie z.B. «Keep Cool» (Marco Rima), «Die kleine Niederdorf-oper», «La Cage aux Folles», «Emil und die Detektive» war er als Arrangeur, Pianist und musikalischer Leiter tätig.

 

Im Jahr 2011 wurde er als Pro Argovia Artist ausgezeichnet und erhielt 2013 vom Kanton Aargau einen Atelier-Aufenthalt in London zugesprochen. Aus diesem Aufenthalt resultiert in Kürze seine erste CD unter eigenem Namen mit Liedern aus seiner Feder. Neben seiner Tätigkeit als Musiker arbeitet Erich Strebel zudem als Lehrer der Alexander Technik.

www.erichstrebel.ch

Kurt Schrepfer - Choreographie

Kurt Schrepfer erhielt seine Ausbildung am Tanz-/Gesangstudio Theater an der Wien. Er stand in zahlreichen Musicals wie «Der Mann von la Mancha», «Der Graf von Monte Christo», «Les Misérables», «La Cage aux Folles», «Heidi», «Mass» (L. Bernstein), «The Wild Party» (A. Lippa), «Der König der Löwen», «Der Glöckner von Notre Dame», «Die Schöne und das Biest», «Freudiana», «Sunset Blvd.», «Elisabeth», «Kuss der Spinnenfrau», «Elvis forever» und «Grease» auf der Bühne. Die fünf letztgenannten Produktionen betreute er ebenfalls als Resident Director und/oder Dance Captain.

 

Er führte Regie bei «Honk!» (Landestheater Linz), «La Cage aux Folles» (Bernhard Theater, Zürich), «Müllers Büro» (Landestheater Salzburg), »Jesus Christ Superstar» und «Evita» an den Vereinigten Bühnen Bozen und choreographierte die Uraufführungen von «Moulin Rouge Story» (Schauspielbühnen Stuttgart), «In Nomine Patris» (Deutsches Theater München), «Martin L.» (Domfestspiele Erfurt), «Heimatlos» (Det Norske Theatret, Oslo),

«Time out» und «Sag beim Abschied...» (Sommerfestspiele Stockerau/Wien), Frank Wildhorns «Dracula» (Stadttheater St. Gallen / europäische Erstaufführung), «Le Bal» (Volkstheater Wien / österreichische Originalversion), «Mack & Mabel» (Badisches Staatstheater Karlsruhe / deutschsprachige Erstaufführung), «Bat Boy» (Stadttheater Minden), «The Rocky Horror Show» (Theater Dortmund), «Me and my Girl» (Pfalztheater Kaiserslautern), «Kiss me Kate» (Stadttheater Baden bei Wien), »My Fair Lady" (Staatsoper Lodz, Polen), «Zwei Krawatten» (Theater Dortmund), diverse Revuen und Galas für das Kabarett Simpl (Wien), das Theater an der Wien sowie für verschiedene Fernsehsender (RTL, ORF). Kurt Schrepfer zeichnete auch für die Choreographie der «Kleinen Niederdorfoper» und der Kindermusicals «Emil und die Detektive» und «Die Zauberorgel» verantwortlich.

www.schrepferkurt.ch

René Ander-Huber - Bühnenbild

René Ander-Huber ist Schauspieler und Bühnenbildner. Die Ausbildung als Schauspieler schloss er 1975 an der Schauspiel-Akademie Zürich ab (heute Hochschule für Theater und Musik). Darauf folgten Theaterengagements in Nürnberg, Münster, Mannheim und Wien. Zurück in Zürich war er von 1983 bis 89 am Theater am Neumarkt und von 1990 bis 93 am Schauspielhaus Zürich engagiert. Er ist Gründungs- und Leitungsmitglied des Vaudeville Theater Zürich, entwickelte literarisch musikalische Projekte und führte bei verschiedenen Theaterproduktionen auch Regie.

 

Parallell zu seinen Engagements als Schauspieler ist er seit 1979 in Deutschland, Österreich und der Schweiz für zahlreiche Theater ebenfalls als Bühnenbildner tätig. In Zürich realisierte er unter anderem für spock productions zusammen mit Simon Schmidmeister die Bühnenbilder für «Die kleine Niederdorfoper», «Emil und die Detektive» und für «La Cage aux Folles». Zur Zeit ist er mit einer von ihm für die Bühne bearbeiteten Version von Flauberts Roman «Bouvard und Pecuchet» als Schauspieler auf Gastspieltour.

www.ander-huber.com

Heidi Tanner - Kostüme

Nach dem Besuch der Handelsschule Zürich gründete sie zusammen mit Ihrem Ehemann eine Modefirma und begann mit dem Entwerfen und Herstellen von Modellkollektionen für den Detailverkauf.

 

1990 arbeitete sie erstmals als Kostümbildnerin in der Tournée-Theaterproduktion «Der Schacher Sepp». Bei den Musicalproduktionen «Cats» und «Phantom of the Opera» der Really Useful Company, London war Heidi Tanner für die Bereiche Atelier und Backstage verantwortlich, wo sie mit der Anfertigung und Bearbeitung von Kostümen betraut war. Ausserdem schulte sie Ankleiderinnen und Ankleider für die Shows.

 

Lange Zeit hatte sie die Abendspielleitung im Theater 11 und im Musicaltheater Basel inne. Ausserdem begleitete sie in dieser Funktion auch verschiedene Künstler auf Tournée, so u.a. Massimo Rocchi, Pepe Lienhard, Acapickels, Sandra Studer, Gardi Hutter, Sue Mathys oder Blues Max.

 

Heidi Tanner betreute sowohl grosse Opern- Veranstaltungen im Hallenstadion (Carmen, Nabucco) als auch Konzerte von Rockstars wie die Rolling Stones beim Openair in Frauenfeld. Auch dort war sie für die Organisation und Personalschulung für Backstage und Kostüm-atelier zuständig und führte Kostümanpassungen durch. Zuletzt war sie für die Komödien «Traumhochzeit» und «Alles uf Chrankeschii» als Kostümbildnerin tätig.

 

Doris Lohmann - Maske

Nach ihrer Maskenbildnerausbildung am Staatstheater Hannover folgten Engagements in der Schweiz: Theater St. Gallen, Stadttheater Bern und Theater am Neumarkt Zürich (Wahlverwandschaften, The Black Rider u.a.).

 

Seit 1995 ist Doris Lohmann freischaffende Maskenbildnerin.Seitdem hat sie bei diversen Film- und  Fernsehproduktionen mitgearbeitet: «Mahler 6. Symphonie» oder «Benissimo», «Total Birgit», «Punkt CH».Seit 1998 arbeitet sie regelmässig für das Opernhaus Zürich.Neben ihrer intensiven Theatertätigkeit arbeitete sie für Good News Productions bei «Himmel auf Erden» 2000, 2002 und 2004 und auch für Kinoproduktionen («TELL»).

 

Vor über 15 Jahren begann die anspruchsvolle und sehr kreative Zusammenarbeit mit der Zürcher Märchenbühne und spock productions. Für deren Musicalproduktion „La Cage aux folles“ oder „Die kleine Niederforfoper“  war sie als entwickelnde und ausführende Maskenbildnerin tätig. Doris Lohmann betreute auch die Produktionen „Traumhochzeit“ und „Alles uf Chrankeschii“.

Buch

ERICH VOCK & HUBERT SPIESS

 

Regie

MAX SIEBER & ERICH VOCK

 

Lichtdesign

GERRY STERCHI,

SIMON SCHMIDMEISTER

 

Sound-Design

WERNER DÖNNI, TUCTON

 

Regieassistenz

BETTINA KUHN

 

Kostümausführung

HEIDI TANNER UND

MODECO ZÜRICH

 

Maskenbildner

DORIS LOHMANN, STEFANIE SCHÄDLICH, NICOLE ROHNER-ALLERT

 

Modistin

BRIGITTE KELLER,

ATELIER KB ACCESSIORES

 

Bühnenbau

SLS ILLUSION + CONSTRUKTION GMBH,

SCHWERZENBACH

 

Bühnenmalerei

NOELLE CHOQUARD, MARIANNE GAHLER GATZKA

 

Tontechnik

ROLF STAUFFACHER

 

Requisiten

MIMI KITZIG

 

Bühnentechnik

MATHIAS BÜHLER, OLIVER GERLITZ,

MARTINA KAMAL, DANIEL BARTRINA

 

Management & Medienstelle

RICO FISCHER

Starfish GmbH

rico.fischer@starfish.li

 

Sponsoring

BRANDYMEETSEVE GMBH

wo Menschen Marken begegnen

www.brandymeetseve.com

 

Inserateakquisition

IEB, IHR EXTERNES BÜRO, Grüningen,

ANNLIES SIEBER

 

Grafik

JACQUELINE SCHEURER

ProjektFORM GmbH Büro für Formgebung

 

Fotos

PAT WETTSTEIN

Photoproduction/Studio GmbH

 

Produktion

HUBERT SPIESS & ERICH VOCK

spock productions gmbh

MUSIKER

 

Klavier - ERICH STREBEL / TOM GISLER

 

Klarinette & Altsaxophon - PHILIPP METTLER / DANIEL HÄUSLER /

 

Kontrabass - BRUNO BRANDENBERGER / PRIMIN HUBER

 

Gitarren - OLIVER KELLER / IVO CAPONIO

 

Akkordeon - TOM GISLER

Die Musikrechte liegen beim Musikverlag Edition Swiss Music, Winterthur.

 

 

 

STUDIOMUSIKER

 

Tenorsaxophon - DANIEL KÜFFER

 

Posaune - BERNHARD BAMERT

 

Trompete - BERNHARD SCHOCH

 

Schlagzeug - PIUS BASCHNAGEL

 

Violine / Viola - JONATHAN ALLEN

 

Violoncello - DANIEL PEZZOTTI

 

 

Die Tonhaufnahmen fanden im Winterturer Hardstudio unter RON KUNZ statt.

 

Ouvertüre aufgenommen von GREG GALLI, Galli Music, Zürich